Eagle Games and Gryphon Games [Spacer]
Incan Gold
[Spacer]

Neuheiten Essen 2013

Francis Drake

Ein neues Spiel von Peter Hawes bei Eagle Games ist „Franis Drake“ (3-5 Spieler ab 14 Jahren, ca. 120 Min. Spieldauer). Wie der Titel schon vermuten lässt, treten die Spieler dabei als Kapitäne auf der Suche nach Ruhm und Reichtum in die Fußstapfen dieses großen Seefahrers. Auf vier großen Reisen in die Karibik versucht jeder Spieler, der mit den meisten Siegpunkten zu werden und so das Spiel zu gewinnen.

Jede Reise beginnt im Hafen von Plymouth in England. Auf den Straßen von Plymouth machen sich die Spieler zunächst daran, ihr Schiff mit dem notwendigen Proviant, Seeleuten, Kanonen etc. auszustatten. Auf den Straßen von Plymouth müssen die Spieler dabei äußerst taktisch vorgehen, da jeder Spieler mit seinen Spielerscheiben nur eine bestimmte Anzahl an Orten aufsuchen kann und nicht alle Vorräte unbegrenzt erhältlich sind. Außerdem lassen sich auch wichtige Personen aufsuchen, die im Spiel bestimmte Vorteile bringen und z.B. Informationen über die Absichten anderer Spieler oder Vorteile bei der Spielerreihenfolge bei der Erfüllung der Missionen bringen.

In der nächsten Phase setzen die Spieler die Segel und schicken ihre Schiffe in der Form von Spielsteinen zu den verschiedenen Häfen auf dem Spielplan, um dort Schiffe oder Forts zu erobern oder einfach Handel zu treiben. Dabei müssen die Spieler für die Erfüllung dieser Missionen in den Häfen bestimmte Voraussetzungen erfüllen, die schon bei der Ausrüstung in Plymouth zu berücksichtigen sind. Für erfolgreiche Angriffe und die Handelsgüter gibt es Siegpunkte, um die es in „Francis Drake“ ja schließlich geht.

Insgesamt stehen die Spieler in „Francis Drake“ immer vor der Herausforderung, eine ganze Reihe wichtiger Entscheidungen zu treffen und so eine Taktik zu entwickeln, die sie aus jeder Reise das Maximum herausholen lässt uns so schließlich zum Nachfolger des legendären Francis Drake zu werden.

Karesansui - The Rock Garden

Als Feng Shui Schüler des zweiten Grades ist es in „Karesansui – The Rock Garden“ (Joseph Kisenwether, 3-6 Spieler ab 10 Jahren, ca. 50 Min. Spieldauer) die Aufgabe der Spieler, sich um den Felsengarten des Meisters zu kümmern.

Jeden Morgen treffen die Schüler des ersten Grades mit neuen Felsen ein, die sie gesammelt haben. Dafür nehmen sie dann Felsen mit, die die Spieler nicht mehr benötigen. Da aber nicht genügend Schüler ersten Grades vorhanden sind, um alle Spieler zu versorgen, gibt es einen Wettkampf um die besten Felsen, denn die Schüler des ersten Grades geben den Spielern die neuen Felsen, die ihnen die wenigsten alten Felsen zum Wegschleppen geben. In bester Zen-Tradition müssen die Spieler die Felsen dann in ihren Garten einbauen und dabei darauf achten, dass sie verschiedene verbotenen Kombinationen gar nicht erst anlegen. Denn: Jeden Abend kommen die Feng Shui Meister, um die Gärten zu inspizieren und geben Strafpunkte für verbotenen Kombinationen – aber auch für den Fall, dass man seinem Garten keine neuen Felsen hinzugefügt hat.

Zum Schluss gibt es eine abschließende Bewertung durch die Feng Shui Meister und der Schüler mit den wenigsten Strafpunkten wird auf den dritten Grad erhoben, während die anderen Schüler auf den ersten Grad zurückgestuft werden...

Railways Express

„Railways Express“ (2-4 Spieler ab 7 Jahren, 30-60 Min. Spieldauer) ist ein neues Würfelspiel von Rick Soued und Sean Brown, das sich thematisch an der Reihe „Railways of the World“ orientiert und auch Elemente daraus aufgreift, aber dennoch ein eigenständiges Spiel ist.

Dabei bauen die Spieler Eisenbahnen kreuz und quer durch die USA, das südliche Kanada und das nördliche Mexiko und versuchen dabei, alle 4 Städte ihrer Farbe miteinander zu verbinden und so das Spiel zu gewinnen. Dabei fangen die Spieler in einer Stadt an und wenn sie am Zug sind, müssen sie mit 4 speziellen Würfeln (2 Gelände- und 2 Gleiswürfel) würfeln und die Ergebnisse so kombinieren, dass sie ihre Strecke weiterführen können. Es besteht die Möglichkeit, dass die Spieler als Bonus Würfel erneut Würfeln dürfen und/oder Karten erhalten, die ihnen neue taktische Möglichkeiten für den Ausbau ihrer Strecke bringen und so dabei helfen, letztendlich auch die letzte eigene Stadt anzuschließen und so das Spiel zu gewinnen.

„Railways Express“ ist nicht nur für jüngere Spieler, sondern auch für eingefleischte Fans der Reihe bestens geeignet.

Railways of Great Britain

„Railways of Great Britain“ ist eine neue Erweiterung für das Spiel „Railways of the World“. In dieser Erweiterung werden die Spieler zurück ins Großbritannien in der Mitte des 19. Jahrhunderts versetzt.

Die zum Transport von Kohle verwendeten Pferdebahnen haben ausgedient und sind durch die dampfbetriebenen Eisenbahnen ersetzt worden. Im ganzen Land sind Städte, Dörfer und Großstädte von unzähligen Eisenbahngesellschaften mit verschiedenen Spurbreiten miteinander verbunden worden. Die Spieler müssen in dieser Erweiterung klug investieren und ihre Gesellschaft behutsam zum finanziellen Erfolg führen, wenn sie als Direktor selber aktiv werden im Geschäft mit den „Railways of Great Britain“.

Zum Spielen von „Railways of Great Britain“ ist das Basisspiel „Railways of the World“ erforderlich.

Railways of North America

Auch „Railways of North America“ ist eine neue Erweiterung zum Spiel „Railways of the World“, in der es um Kanada geht. Außer des neues Kanada-Spielplans gibt es auch ganz neue Spielelemente, nämlich Minen und Fährgesellschaften, die in Form von Karten ins Spiel kommen und genau so wie Eisenbahnbetriebskarten (Railroad Operations cards) jederzeit für den richtigen Preis erworben werden können.

Außerdem enthält „Railways of North America“ die lang erwarteten Regeln für den Bau der Transkontinentalen Eisenbahn. Dazu werden die Spielpläne „Eastern US“ (und je nach Wunsch auch „Mexico“) aus „Railways of the World“ und „Western US“ aus der Erweiterung „Railways of the Western US“ miteinander zu einer Megakarte zusammengelegt, die dann das Mega-Spielerlebnis bringt.

Zum Spielen von „Railways of Great Britain“ ist das Basisspiel „Railways of the World“ erforderlich.

Salmon Run

Das neue Spiel „Salmon Run“ (Jesse Catron, 2-4 Spieler ab 10 Jahren, ca. 20 Min. Spieldauer) in der Gryphon Family Games-Reihe hat ein außergewöhnliches Thema, denn tatsächlich übernehmen die Spieler die Rolle von Lachsen. Genauer gesagt von Lachsen, die aus dem Ozean den Fluss hinaufwandern, um zu ihren Laichplätzen zu kommen. Die Reise wird durch zahlreiche Strudel und Strömungen nicht nur anstrengend, sondern durch Gefahren wie Bären und Adler auch äußerst gefährlich.

Dabei ist „Salmon Run“ ein Deckbau-Spiel, in dem die Spieler ihre Karten möglichst optimieren müssen, um möglichst wenig Erschöpfung zu erleiden und als erster Spieler die Laichplätze – möglichst unerschöpft – erreichen. Jeder Spieler fängt mit einem Kartendeck an, von dem er dann immer wieder Karten nachzieht und diese für seinen eigenen Zug möglichst optimal einsetzt, um mit seinem Lachs den Fluss hinauf zu schwimmen. Auf dem Weg kann man dabei Adler oder Bären einsetzen, um anderen Spieler Karten abzujagen oder man kann auf Felder ziehen, um neue und bessere Karten zu kriegen, die man dann wiederum für ein schnelleres Vorankommen verwenden kann. Außerdem gilt es, Felsen zu überspringen und Strömungen möglichst optimal auszunutzen, um schnelle Fortschritte zu machen. Hier ist also ein taktischer Einsatz der eigenen Karten gefragt.

Reizvoll wird das Spiel außerdem noch durch den modularen Spielplan, dessen einzelne Teile jedesmal neu kombiniert werden können und über die sich auch die Spieldauer und Schwierigkeit festlegen lässt.

Triassic Terror

„Triassic Terror“ ist eins von zwei Spielen von Peter Hawes, das Eagle Games in diesem Jahr veröffentlicht. Wie der Titel schon vermuten lässt, geht es in diesem Mehrheitenspiel zurück in die Zeit der Dinosaurier. Dabei beginnen die Spieler mit einer Dino-Herde im Sumpfgebiet und müssen im Verlauf des Spiels diese über die verschiedenen Gebiete der Erde verbreiten und dort die Vorherrschaft erlangen, um so möglichst viele Punkte zu erhalten und das Spiel zu gewinnen.

Das Spiel geht, je nach Spieleranzahl, über eine bestimmte Anzahl von Runden, in denen es auch Zwischenwertungen gibt. In jeder Runde wählt jeder Spieler eine Aktion aus, die dann durchgeführt werden. Dabei sind es genau diese Aktionen, die den Spielern z.B. das Bewegen ihrer Herde in andere Gebiete, die Gründung neuer Herden oder die Vergrößerung bereits bestehender Herden ermöglichen. Aber nicht nur durch diese Aktionen, sondern auch durch Aktionen, die den T-Rex oder andere fleischfressende Dinos aktivieren, lassen sich die Größenverhältnisse der Herden verändern und somit die Vorherrschaft der eigenen Herden durchsetzen. Diese zahlreichen taktischen Möglichkeiten müssen die Spieler strategisch geschickt einsetzen, um „Triassic Terror“ zu gewinnen.

Zusätzlich interessant wird „Triassic Terror“ dabei auch durch das ansprechende Material, das neben zahlreichen Holzteilen auch aus Dino-Figuren aus Kunststoff besteht, die das Spiel noch anschaulicher machen.

Wizard`s Brew

Auch die Neuauflage eines Klassikers fehlt in diesem Jahr bei den Neuvorstellungen von Eagle Games nicht, denn Alan R. Moons „Wizard`s Brew“ (3-6 Spieler ab 10 Jahren, ca. 60 Min. Spieldauer), in Deutschland besser bekannt als „Das Amulett“, wird in neuem Gewand erscheinen.

Als mächtiger Zauberer macht sich dabei jeder Spieler daran, ein mächtiges magisches Amulett zu erschaffen. Dafür benötigt jeder Zauberer magische Edelsteine, die er durch den Einsatz von wertvollen Metallen und mächtigen Zaubersprüchen erhält. In jeder Runde spielen die Spieler mehrere Phasen durch, in denen sie zunächst Zauberspruchkarten mit Energiesteinen ersteigern, dann entsprechend der Symbole auf ihren Zauberkarten Metalle in Kartenform erhalten (und zusätzliche durch den Einsatz von Zauberkarten bekommen), danach mit den Metallkarten um Edelsteine in den verschiedenen Regionen des Spielplans bieten und schließlich Energiesteine von ihren eigenen Zauberkarten entfernen, so dass sich diese Zauber verbrauchen.

In diesem Klassiker geht es also darum, seine Energiesteine und Zauberkarten optimal zu nutzen und bei den Versteigerungen ein geschicktes Händchen zu beweisen, um so schließlich als erster Spieler an die begehrten Edelsteine zu kommen.

Terms & Conditions/Policies          All content ©2014 Eagle Games and Gryphon Games where appropriate